Freitag, 12. Juni 2015

Woran merkt man, dass man alt ist?

Meine Kollegin hat mir gestern folgende wahre (!!!!) Begebenheit erzählt:
Sie sitzt im Kaffee mit zwei weiteren Frauen. Eine Frau ist so alt wie sie selbst (48), eine Frau ist so um die 30 Jahre alt. Da sagt die Gleichaltrige: „Ich weiß noch ganz genau, wie schrecklich der Lebertran geschmeckt hat, den ich in meiner Kindheit immer einnehmen musste“

Daraufhin die 30-jährige: „Das steht in meinem Geschichtsbuch, dass man früher den Kinder Lebertran gegeben hat“.

Wenn Deine Kindheitserinnerungen im Geschichtsbuch stehen, dann weißt Du, dass Du alt bist! ;-))

Kommentare:

  1. Lebertran habe ich auch schlucken müssen.

    Vieles von dem, was ich früher erlebt habe, steht jetzt schon in Geschichtsbüchern. Ich wünschte nur, man würde solche Bücher auch lesen. Telefone waren mit Kabel an der Wand befestigt und hatten Wählscheiben. Man hat sich Briefe oder Postkarten geschrieben und mit der Post zugesandt. Es gab Telefonzellen.
    Nur 3 Programme im Fernsehen.

    Wer beim Aufstehen kein Zipperlein spürt, ist noch jung. Oder tot.

    AntwortenLöschen
  2. Und es gab die gute alte Langeweile, die notwendig ist, um kreativ zu werden. Und überhaupt wurden noch Bücher gelesen und zu Weihnachten wurden viele viele Postkarten geschrieben. Die Briefmarken, die drauf geklebt wurden, konnte man in einem lauwarmen Wasserbad ablösen und sammeln. Was zeigen die Jungs heutzutage nur den Mädchen, wenn sie sie in ihr Zimmer locken wollen?????

    AntwortenLöschen